Unsere golffriends-Gruppe machte sich auf den Weg an die Algarve. Wir kamen bei strahlendem Sonnenschein im Hotel an und konnten die ersten Sonnenstrahlen in der gepflegten, schön angelegten Außenanlage genießen und sogar am nahen Strand spazieren gehen. Die geschmackvollen, großzügigen Zimmer ließen keine Wünsche offen und die Lobby mit anschließender offener Bar, Restaurant und Küche, alles chic und modern eingerichtet, machten neugierig aufs Abendessen.

Nach einem Welcome Drink und allgemeinem Kennenlernen wurden wir von der Küche nicht enttäuscht. Jeden Abend wurden leckere, frische, lokale Produkte aufs köstlichste zubereitet und jeder konnte alles probieren. Ein sehr kommunikatives Konzept, das sehr gut zu unserer Gruppe passte. An unserer langen golffriends-Tafel herrschte immer tolle Stimmung und alle haben sich auf Anhieb verstanden.

come together

Am ersten Spieltag ging es mit einer freien Runde im Quinta da Cima ja noch sehr harmlos los. Der Wind machte allen zu schaffen, aber die Sonne, ein gut gepflegter Platz und endlich mal wieder draußen zu sein und Golf spielen zu können, machten das alle Mal wett.

Der zweite Spieltag führte uns an die spanische Grenze, nach Quinto do Vale und zu unserem ersten Tag des Stableford Turniers. Gut eingepackt, des Gesicht mit Sonnencreme geschützt, ging es auf die Runde. Der Platz erwies sich als sehr anspruchsvoll, belohnt jedoch mit phantastischen Ausblicken.

Ähnlich präsentierte sich Castro Marim, unser Platz am dritten Tag. Eine sehr weitläufige Anlage mit 3×9 Loch. Nachdem wir uns alle zurecht gefunden hatten, ging das Spiel Damen gegen Herren los. Da in unserer Gruppe 9 golfspielende Damen und nur 7 golfspielende Herren dabei waren, habe ich als Tourguidin nach 9 Loch Fotosession die Herren auf den zweiten 9 Loch spielerisch unterstützt. So wurde es in der Endabrechnung nochmal spannend, aber die Damen haben schlußendlich mit einem Schlag Vorsprung gewonnen. Ich habe vor dem Abendessen einer Dame sehr gerne einen Aperitif spendiert. Es wurde wieder ein fröhlicher Abend mit gutem portugisichem Essen und Wein.


Am nächsten, unserem freien Tag, war Auschlafen angesagt. Einige machten Ausflüge in die nähere Umgebung, andere haben sich ausgeruht, sind am Strand spazieren gegangen und ein paar Unermüdliche haben schon mal eine Runde im Quinta da Ria gespielt.

Donnerstag war ein besonderer Tag. Nicht nur die zweite Runde unseres Stableford Turniers, sondern auch noch ein runder Geburtstag eines Golffriends und das auch noch an Weiberfastnacht. Wieder in Quinta do Vale, jetzt schon mit Platzkenntnis, ließ sich unser Geburtstagskind nicht von den Feierlichkeiten ablenken und brachte den Gesamtsieg unter Dach und Fach. Stefan siegte mit einem Punkt Vorsprung vor Silke. Der 3.Platz ging an Elisabeth.

Am Abend ging es mit Siegerehrung und Geburtstagsfeier an einem karnevalistisch geschmücktem Tisch hoch her. Den Dank der Gruppe an Stefan, der uns alle mit Sekt und Wein versorgt hatte, drückte Armin, unser golfspielender Opernsäger, in einem Ständchen aus. Der Beifall des ganzen Restaurants war im gewiss.



Am letzten Spieltag ließ uns die Sonne im Stich. Im leichten Nieselregen ging es zu unserer letzten Runde im Quinta da Ria. Am ersten Abschlag hörte der Regen auf und wir konnten diesen wunderschönen Platz, mit einigen Löchern direkt am Atlantik, genießen. Sehr fair, für alle Spielstärken geeignet und in einem top Zustand war er ideal für ein weiters Spielchen geeignet. 2 Tage waren Zeit um seinen Wunschpartner zu finden, wobei es zu recht interessanten Paarungen kam. Am Vorabend wurde ausgelost, welche Paare im Bestball als Matchplay gegeneinander antreten sollten. Es ging wieder spannend her. 2 Partien wurden erst auf dem 18 Grün entschieden. Auch die 2 Flights, die schon vorher entschieden wurden, spielten natürlich diesen tollen Platz bis zum Ende.

Quinta da Ria erwies sich als krönender Abschluss einer zwar kalten, aber sonnigen und abwechslungsreichen Golfwoche.

Meine erste Reise als Tourguide für golffriends hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Reisen mit schönen Plätzen, netten Leuten und guter Stimmung. Gerne auch wieder in Praia Verde.

Euer Tour Guide

Tatjana