Alle Jahre wieder, die Herbstreise in den Robinson Club Quinta da Ria

Um die Golfsaison zu verlängern und noch einmal vor der nahenden Weihnachtszeit durchzuatmen trafen sich eine bunt gemischte Gruppe aus Deutschland und der Schweiz im Robinson Club Quinta da Ria an der Algave, 45 min von Faro entfernt – wunderschön am Meer gelegen und mit zwei direkt angrenzenden Golfplätzen.

Die Anreise verlief für alle Gäste problemlos und nach dem Come Together erwartete uns ein vielfältiges und leckeres Abendessen im Clubrestaurant. Schnell kamen alle Teilnehmer untereinander ins Gespräch und der erste Abend klang an der Bar mit Livemusik aus.

Der erste Spieltag startete gemütlich am reichhaltigen Frühstücksbüffet. Englisches Frühstück, französisch, kontinental – alles frisch zubereitet. Für die Runde könnte man sich dabei sein eigenes Lunchpaket in bereitgehaltenen Tüten zusammenstellen.

Zum Auftakt ging es zur lockere Einspielrunde auf dem angrenzenden Golfplatz Quinta da Ria. Die ersten neun Löcher bestechen durch eine tolle Aussicht auf das nahe Meer und bei den zweiten neun, mehr ins Landesinnere führend, machen viele Wasserhindernisse das Spielen schwer.

Die zweite Golfrunde war auch zugleich der erste Tag des Ryder-Cups. Hierfür ging es auf den 10 min entfernten Benamor-Golfclub. Der Platz zeigte sich hügelig, aber interessant und spielbar. Für Team rot spielten Christiane, Eva, Rene, Franz, Werner und Martin und für Team blau starteten Inge, Ulrike, Konstantin, Philipp, Kurt und Marcel. Es waren alle mit Freude dabei und manches Match wurde erst am letzten Loch entschieden.

Am zweiten Tag des Ryder-Cups ging es in die Einzelmatches auf den ebenfalls am Club angrenzenden Meisterschaftsplatz Quinta de Cima. Ein herrlich zwischen vielen alten Olivenbäumen und Orangenbäumen gelegener Platz, der vor allem durch die von Bunkern verteidigten Grüns besticht. Nach dem zweiten Tag zeichnete sich schon das Ergebnis ab. Obwohl auch dieses Mal die einzelnen Matches hart umkämpft waren, dominierte schlussendlich jedoch die Teamfarbe rot.

Der darauffolgende Tag stand zur freien Verfügung. Einfach relaxen, ein Strandspaziergang, ein Besuch im Spa-Bereich des Clubs, eine Besichtigung der naheliegenden Stadt Tavira oder eine zusätzliche Golfrunde. Jeder verbrachte den Tag wie er wollte. Ein großer Teil der Gruppe schloss sich aber zusammen und unternahm einen Golfausflug zum Golfplatz Monte Rei. Er gilt als der beste Golfplatz Portugals und alle Spieler waren begeisterte.

Der dritte und letzte Tag des Ryder – Cups wurde auf dem Golfplatz Quinta da Ria ausgetragen. Die Dominanz des roten Teams war auch an diesem Tag nicht zu schlagen, aber alle trugen es mit Sportgeist und wie immer endete unsere Golfrunde am Loch 19.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Golfwoche wurde mit einer Golfrunde auf dem Quinta de Cima bei Sonnenschein und warmen Temperaturen beschlossen. In den Flights nutzten die Spieler die Möglichkeit eine Revanche für verlorene Matches einzufordert.

So sehen Sieger aus: Team Rot entschied den golffriends Ryder Cup für sich.

So sehen Sieger aus, Gratulation!

Das Siegerteam des Rydercups wurde am Abend gefeiert bevor es zum gemeinsamen Galadiner im Clubrestaurant ging.

Die Golfwoche ging viel zu schnell vorbei und am Samstag flogen fast alle Teilnehmer nach Hause, mit Ausnahme von Philipp und Werner. Für die beiden ging es zur zweiten anschließenden Golfwoche mit golffriends nach Praia Verde – auch eine sehr gute Idee.

Die Woche mit Euch war sehr schön und ich freue mich auf die nächsten Begegnungen bei golffriends mit Euch.

Euer Tourguide

Kristin