«

»

Sep 18

Reisebericht: Golfreise nach Stockholm

Golf in Stockholm war ein Erlebnis!

Soeben sind wir von unserer Golfreise nach Stockholm zurückgekehrt. Es war toll und alle Teilnehmerinnen waren von der Stadt und den Topplätzen begeistert!

Ein volles Programm sorgte für reichlich Abwechslung. Und der Wettergott war wieder mal ein wahrer golffriend! Während das Wetter in Deutschland und der Schweiz vom 12.-16.09.13 mehrheitlich „ausbaufähig“ war, genossen wir in Stockholm prachtvolle Bedingungen. Strahlende Sonne und sehr angenehme Temperaturen von weit über Grad begleiteten uns während der ganzen Reise. Lediglich am letzten Golftag war es etwas bewölkt, teilweise ein bisschen Wind und der letzte Flight erwischte am allerletzten Loch der Golfreise noch ein paar wenige Regentröpfchen. Viel besser hätten wir es gar nicht erwischen können 🙂

16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen diese sehr exklusive Reise. Die meisten reisten am Donnerstag, 12.09.13 schon recht früh an und konnten so noch einen herrlichen Sommertag in Stockholm’s City erleben. Thomas und Stephan hatten leider etwas Pech. Aufgrund eines Großbrandes in Schlieren (Schweiz) und die fast ganztägige Sperrung eines wichtigen Bahnstückes geriet der Bahnfahrplan in der Schweiz völlig aus den Fugen und die beiden Pechvögel mussten einen späteren Flug nach Stockholm antreten.

Am Abend trafen wir uns im Hotel Nobis zum Come Together und gemeinsamen Dinner und auch Stephan und Thomas konnten mit etwas Verspätung zu uns stoßen. Unsere golffriends-Reisegruppe war recht homogen zusammengesetzt. Hälftig Schweizer und Deutsche, hälftig Damen und Herren, hälftig Paare und Einzelpersonen.

Am nächsten Tag, Freitag 13.09.13, ging es dann relativ früh los. Unser Privatbus holte uns wie immer pünktlich beim Hotel ab und um 9 Uhr standen wir am Tee1 des GC Ullna.

Ein erneut herrlicher Sonnentag war uns gegönnt und auf dem Golfplatz Ullna, der rund um den Lake Ullna verläuft, genossen wir prächtige, satte Farben: blau oben, grün unten und das herrliche Glitzern vom See. An Loch 19 sah ich rundum zufriedene Gesichter und viele haben genussvoll eine der dort angebotenen Riesen-Portionen Shrimps oder andere Leckereien verzehrt. Ein Super-Platz, tolles Wetter und das mehrheitlich gute Spiel sorgten für beste Laune. Der halbprivate GC Ullna wurde übrigens nach rund 2 jähriger Umbauzeit durch Jack Niklaus erst in diesem Juni wieder eröffnet. Als einer der besten Golfplätze Schwedens waren Teetimes entsprechend begehrt und wir sind stolz darauf, dass wir als eine der ersten ausländischen Golfgruppen diesen tollen Platz spielen durften.

Nach dem Rücktransfer in das Hotel und einer ausgedehnten Entspannungsphase ging es dann zum Dinner ins Restaurant B.A.R. Ein typisch schwedisches In-Lokal, wie immer proppenvoll. Fleisch- und Fischliebhaber konnten Ihr „Wunschstück“ direkt an einer großen Theke vorbesichtigen und auswählen.. Hummer, Muscheln, Shrimps, Austern, diverse Fische …. die Auswahl war groß und auch Fleischliebhaber und Vegetarier kamen auf Ihre Rechnung. Anschließend machten wir einen ausgedehnten Spaziergang durch die Altstadt – manche sagten, das wären nun die zweiten 18 Loch gewesen 😉 Leider zog an diesem Abend Nebel auf, aber zumindest in der Altstadt war davon nichts zu spüren. Der eine oder andere gönnte sich im Anschluss einen „Absacker“. In Pub des Hotel Elite Eden Park fanden wir doch tatsächlich 17 (!) unterschiedliche Bier-Zapfhähne – über die große Auswahl konnten wir uns wirklich nicht beklagen!

Am Samstag, 14.09.13, fuhren wir dann zum GC Bro Hof Slott. Die Nr. 1 Schwedens ist international sehr bekannt, auch die durch jährliche Austragung des Scandinavian Open (seit 2011 Nordea Masters). Ursprünglich war Bro Hof Slott für den Ryder Cup gebaut, was aber aus politischen Gründen nicht zu Stande kam. Bro Hof Slott ist ein Golfplatz mit echtem Wow-Faktor – das beginnt bereits bei der imposanten Einfahrt zum Schloss Bro Hof, welches heute als sehr edles Clubhaus genutzt wird. Wir waren bereits vom GC Ullna sehr beeindruckt – aber Bro Hof Slott setzte noch einen oben drauf! Um 10 Uhr ging es los, wir spielten den berühmten Stadium Course und pünktlich zum Abschlag kam aus dem Hochnebel die Sonne hervor – und es bliebt dann auch ein wunderbarer Tag mit perfekten Golf-Termperaturen. Bro Hof Slott ist insbesondere für die Herren ein sehr langer Platz und deshalb ist es nicht unüblich, dass „mann“ sich den Abschlag „orange“ statt des sonst üblichen „gelb gönnt. Aber auch mit „orange“ war die Herausforderung noch immer ziemlich groß. Dies minderte die Spielfreude aber keineswegs. Auf der Sonnenterasse mit schönem Blick auf das 18. Loch des Stadium Course ließen wir den golferischen Teil unseres Tagesprogramms entspannt ausklingen.

Abends unternahmen wir eine 3-stündige Bootsfahrt – Dinner Cruise. Die Fahrt um und durch unendlich viele Inseln, Seen, Kanäle boten faszinierende Ausblicke und das charmante Service-Personal war stets erfolgreich bemüht, unseren Fokus immer wieder mal auf das leckere Essen zu richten. Im Anschluss an die Dinner Cruise eroberte ein Teil unserer Gruppe Stockholm’s Outdoor-Nachtleben und anschließend besuchte ein zwischenzeitlich etwas kleiner gewordenes Grüppchen das „Café Opéra“. Das Café Opéra ist die In-Diskothek Stockholm’s. Die Gästeliste liest sich wie das internationale Who is Who der Musik- und Show-Szene und der Zutritt üblicherweise schwierig bis unmöglich. Da wir es jedoch im Vorfeld geschafft haben auf die Gästeliste zu kommen, war das überhaupt kein Problem und wir durften ohne Anstehen den VIP-Eingang benutzen. Manche genossen diesen privilegierten Zugang sichtlich.

Nach etwas mehr oder auch weniger Schlaf 😉 ging es am Sonntag, 15.09.13 dann zum Schloss Drottningholm. Aufgrund der neuen Öffnungszeiten mussten wir dort leider etwas warten und zuerst die Außenanlage besichtigen. Zumindest verwöhnte uns das Wetter aber erneut mit prächtigem Sonnenschein. Nach einer darauffolgenden Besichtigung der öffentlich zugänglichen Räume im Schloss fuhren wir dann weiter zum königlichen GC Drottningholm, der nur wenige Fahrminuten hinter dem Schloß liegt. Der GC Drottningholm ist einer der alten Golfplätze Schwedens, ein Parkland Course mit schönem sehr alteingewachsenem Baumbestand. In der Zwischenzeit zog das Wetter etwas zu und Wind kam auf. Aber geschützt durch die üppige Bewachsung kam der Wind auf diesem Kurs nicht so stark ins Spiel. Und es blieb trocken – nur der allerletzte Flight auf dem allerletzten Loch bekam noch ein paar Tröpfchen ab.

Einer unserer treuen Gäste, der bekannte Künstler Mobby Ehrentreich, hatte eines seiner schönen Bilder mit nach Schweden gebracht und stellte dieses der oder dem Netto-Gewinner/in der letzten Golfrunde als Siegerpreis zur Verfügung. Nochmals vielen herzlichen Danke, Mobby! Wer sich seine schönen Werke anschauen will, dem kann ich Mobby’s Homepage empfehlen.

Dirke Frühauf war in doppelt glückliche Gewinnerin: mit 32 Nettopunkten lag sie auf dem geteilten 1. Platz und dank eines besseren Ergebnisses auf dem schwierigsten Loch durfte Sie mit Stolz das schöne Werk entgegennehmen.

Um 20 Uhr schritten wir dann hungrig zum Dinner in der Brasserie Grodan. Hier gab es nicht nur ausgezeichnete Küche und Weine, sondern auch reichlich dimensionierte Portionen. Nach dem langen Tag freute uns das natürlich alle sehr.

Mit dem Abendessen und einem großen Dankeschön an diese tolle Reisetruppe ging dann der offizielle Teil dieser wunderschöne Reise leider schon zu Ende. Die meisten haben späte Rückflüge gebucht oder gar noch eine Verlängerung dran gehängt und erkundeten dann weitere interessante Teile Stockholms auf eigene Faust.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken. Ihr seid eine tolle Truppe und ich würde mich freuen, Euch bei der einen oder anderen golffriends-Reise wieder einmal begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße,
Michael

P.S. Hier findest Du die Feedbacks unserer Gäste!

Weitere Links:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gftravel.com/golfreise-stockholm2013-nachbericht/