«

»

Nov 03

Reisebericht: Donnafugata Oktober 2017

Unsere lustige Truppe

Sizilien empfängt uns mit traumhaftem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.
In der wunderschönen Anlage des Donnafugata Golf Resort & Spa mit seinen beiden sehr unterschiedlichen Golfplätzen, fühlen sich alle sofort sehr wohl. Aufgrund der verschiedenen Ankunftszeiten lernen wir uns alle erst während des Welcome Dinners im Hotelrestaurant Bedda Mia kennen.

Blick auf Loch 9 des Parkland Courses und die Resortanlagen

An unserem ersten Golftag spielen wir den sehr anspruchsvollen Links Course, bei noch anspruchsvolleren Rahmenbedingungen. Ein heftiger Westwind von bestimmt 5-6 Windstärken bläst sogar Trollies um. Ein herausfordernder Platz mit tollen Ausblicken auf das Meer und die Hotelanlage. Gefühlt spielen wir allerdings 80% der Löcher gegen den starken Wind.

Erster Golftag: heftiger Wind, erkennbar am gekräuselten Wasser

Am zweiten Golftag lernen wir den Parkland Course kennen. Der Wind hat nachgelassen und der Platz ist leichter zu spielen. Er wurde von Gary Player entworfen und liegt inmitten von Oliven- und Johannisbrotbäumen.

Impressionen vom Parkland Course

Abends fahren wir in das kleine Hafenstädtchen Scolgitti. Nach einem kurzen Rundgang trinken wir in einer typischen Bar Limoncello als Aperitif.

Aperitif im Freien vor dem Abendessen

Danach geht es in das Fischrestaurant Sakalleo, wo wir mit fangfrischen Fischspezialitäten in den verschiedensten Varianten überrascht und verwöhnt werden. Ein einmaliges Erlebnis!

Am dritten Tag spielten wir das erste von zwei Stableford-Turnieren auf dem Links Course. Sonniges Wetter, diesmal ohne Wind, die Grüns gefühlt doppelt so schnell wie am ersten Tag. Es wird hart gekämpft und im Anschluss auf der Terrasse gemeinsam auf die Runde angestoßen.

Das verdiente Kaltgetränk am 19. Loch

Mit einem fantastischen Ergebnis auf diesem schwierigen Platz liegt Kirsten mit 5 Schlägen Vorsprung fast uneinholbar auf dem ersten Platz. Ein harter Kampf um die Plätze zwischen vier Teilnehmern mit dem gleichen Score lässt einen spannenden zweiten Turniertag erwarten.

Dazwischen liegt aber noch der golffreie Tag. Ein Teil der Gruppe macht einen gemeinsamen Sightseeing- Ausflug zum Castello di Donnafugata und der UNESCO Weltkulturerbestadt Ragusa. Einige andere verbringen einen erholsamen Tag am Pool und der Rest unserer verschworenen Truppe spielt auch an diesem Tag noch eine zusätzliche Runde Golf auf dem Parkland Course.

Erholung am Outdoor-Pool des Donnafugata Resorts

Der zweite Turniertag, der Tag der Entscheidung, wird heute auf dem Parkland Course ausgespielt. Um die Spannung hochzuhalten, starten die bestplazierten des ersten Turniertages im letzten Flight. Alle anderen Teilnehmer warten am 18. Loch, um die spannende Entscheidung direkt mitverfolgen zu können.

Der letzte Flight wird mit Spannung erwartet

Kirstin spielt auf Loch 18, am schwersten Loch des Platzes, zum Abschluss noch ein Par und gewinnt die Gesamtwertung verdient. Die Herren halten sich dezent zurück, und so erobert sich Marion Platz 2. Dritte wird Helga, beide aufgrund eines tollen Ergebnisses am heutigen zweiten Wettkampftag. Die gesamte Truppe feiert Ihre 3 Siegerinnen.

An diesem Abend essen wir wieder außerhalb des Resorts, diesmal in der einsam gelegenen Azienda Agricola Magazze, einem Agriturismo (landwirtschaftlicher Betrieb), der sich auf die Büffelzucht spezialisiert hat und nebenbei ein Restaurant betreibt.

Die müden Büffel im Gehege

Um Punkt 20 Uhr setzen wir uns an eine lange, gedeckte Tafel und lassen uns die Vorspeise, bestehend aus Tomatensalat, Oliven und frischem Büffelmozzarella schmecken.

Frischer, feinster Büffelmozzarella

Unsere reich gedeckte Tafel

Nach einem Zwischengang mit Pizza folgt der Hauptgang, bestehend aus Büffelgulasch und gebratenem Büffelfleisch. Zum Abschluss gibt es noch Süßes, Kaffee und auch ein Grappa darf nicht fehlen.

Nach 6 Tagen Sonnenschein überrascht uns am letzten Golftag am Links Course ein kleines Gewitter am Abschlag. Wir lassen uns aber nicht abschrecken und schon nach wenigen Löchern lichten sich die Wolken, es hört auf zu regnen und es kommt sogar wieder die Sonne zum Vorschein. Erst auf den letzten Löchern fallen nochmal ein paar Tropfen, aber alle kommen heil im Clubhaus an, wo wir wie gewohnt auf unsere Runde anstoßen und die Woche nochmals mit der ein oder anderen lustigen Anekdote Revue passieren lassen.

Vor dem abendlichen Farewell Dinner im Hoteleigenen Restaurant Carrubo fand noch die Siegerehrung in der Hotellobby statt.

Imposante Lobby des Donnafugata Resorts

Here are the winners: Marion (2. Platz), Kirsten (1. Platz) und Helga (3. Platz)

Mit einem köstlichen 4 Gänge-Menü beschließen wir eine tolle gemeinsame Golfwoche in Donnafugata.

Farewell Dinner im Resortrestaurant Carrubo

Die Zeit ist wie im Flug vergangen und zum Abschied strahlt der Ätna in der Sonne.

Ätna aus dem Flugzeug fotografiert

Es hat mich sehr gefreut, auf dieser wunderschönen Reise Euer Tourguide gewesen zu sein. Ich würde mich sehr freuen, Euch bald wieder auf einer gemeinsamen golffriends-Reise begrüßen zu dürfen!

Euer Tourguide Christopher

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gftravel.com/reisebericht-donnafugata-oktober-2017/

1 Kommentar

  1. Marion Stiefel

    Hallo Christopher
    Es war eine tolle Woche,perfekt organisiert.Du warst ein super Guide und wir würden immer wieder mit dir gehen.
    Auch haben wir super nette Mitspieler getroffen,wir hatten sehr viel Spaß.
    Es hat alles gepasst,selbst das Wetter hattest du im Griff
    Wir sind gerne mal wieder dabei.
    Herzliche Grüße
    Marion und Luca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>