«

»

Dez 13

Reisebericht golffriends Costa Rica 2016

Silvia, Hannelore, Hanne, Helga, Marcel, Susanne und Joachim

Auf nach Costa Rica um die Golfplätze und das tolle Land zu entdecken!
So machten wir uns zu acht auf und haben richtig viel erlebt.

Angekommen in San Jose, zwar nach einigen Lufthansa Problemen, haben wir das Come Together Dinner auf den 2. Abend verlegt. Doch vorher haben wir nach einem ausgiebigen Frühstück auf dem GC Cariari unsere erst 18 Loch Golfrunde gestartet. Bei wunderbarem Golfwetter haben wir diesen abwechslungsreichen Platz gespielt und einige wunderbaren Tiere entdeckt.

Als die Gäste dann wieder reinkamen, überraschten sie mich mit einem Hole in One, der Helga auf der Bahn 13 gelungen ist. Die Caddies, die nur auf diesem Platz Pflicht waren, freuten sich ebenso wie alle Mitgolfer.

Wie sollte dies nun noch gesteigert werden? Es gab eine tolle Runde an Loch 19, danke nochmal an Helga!

Wir waren uns alle einig, dass man am heutigen Tag froh war die Runde mit Buggy gespielt zu haben, denn das schöne Wetter und der milde Wind, sowie die vielen Eindrücke haben nach der abenteuerlichen Anreise doch müde gemacht. Die Gruppe hat so zügig gespielt, dass eine Siesta von der Zeit drin lag, bevor wir dann zum gemeinsamen Abendessen aufgebrochen sind.

Zu Abend gegessen haben wir im Restaurant Foccacia, es gab leckeres Fleisch und Gemüse mit Ofenkartoffeln. Das schönste war, dass wir auf der Terrasse sitzen konnten.

Erster Ausflug 23.11. coffee plant britt, größter Kaffeehersteller Costa Ricas. Früher wurde der Kaffee nur exportiert, dann wurde Dank britt der erste Kaffee für die ticos hergestellt – erst seit 1985.

Der Ausflug zur coffee plant war sehr informativ und hat echt Spaß gemacht. Wir hatte eine richtig nette Präsentation und anschließend ein heimisches Mittagessen. Nach der Tour sind wir dann noch in das nah gelegene Einkaufzentrum gegangen.

golffriends was here!

Am 4. Tag sind wir von San Jose quer durch Costa Rica zum Pazifik gefahren und haben dort den schönen Golfplatz Los Suenos gespielt. Viele wunderschöne Tiere haben wir gesehen und die Vegetation war prächtig. Das Loch 19 wurde ausgiebig genossen. Einfach wunderbar.

Als wir dann in den Bus gestiegen sind, war es nach einer kurzen Unterhaltung sehr still, denn alle waren recht müde und froh dann wieder im Hotel angekommen zu sein. Ein kleiner Snack an der Bar kam dann gerade recht.

Der Tagesausflug zu dem Paz Waterfall war wirklich ein wahres Erlebnis, Tucans live, die auf den Arm kamen oder vom Baum herunter Kontakt gesucht haben. Der Schnabel sieht so bedrohlich aus, ist aber ganz sanft, wenn der Tucan damit an den Haaren knabbert oder einen Ohrring nehmen möchte. Die sind so nett.

Dann haben wir Papageien, Frösche, Pumas, Jaguare und eine ganze Famile, Mutter, 3 Kinder und Vater gesehen. Eine phantastische Pflanzenwelt und 4 wundervolle Wasserfälle. Das war ein echtes Erlebnis.

Im Hotel angekommen, haben wir uns für ein mexikanisches Restaurant entschieden und haben auf der Terrasse gemütlich gesessen und den Tag Revue passieren lassen.

Der Golfplatz Valle del Sol war unsere nächste Station. Dieses ist der einzige öffentlich Platz, d.h., er finanziert sich aussschließlich von Greenfee Spielern. Dort angekommen wurden wir freundlich begrüßt und unsere Buggies wurden mit Wasser und Kühlboxen ausgestattet. Eingespielt haben wir uns auf der Driving Range und dann ab 10:00 startete der erste Flight. Die Sonne begleitete uns.

Lange und breite Bahnen, umrahmt von schöner Vegetation und 15 Seen. Also Wasser war überall der Begleiter. Der Nasenbär, der auf dem Platz zuhause war, zeigte sich leider nicht. Nach 4,5 Stunden hatten wir die 18 Loch bezwungen und als wir reinkamen, gab es noch ein kühles Getränk an Loch 19, bevor wir noch San Jose City anpeilten.

Am nächsten Morgen hieß es dann CheckOut und wir fuhren an die Pazifikküste ins Westin.

Hier angekommen haben wir unsere Suiten bezogen und sind abends zusammen zum Dinner in das italienische Restaurant. Dort haben wir wunderbare Fisch- und Fleischgerichte genossen. Ein Teil der Gruppe war danach ziemlich müde und ist ins Zimmer, der Rest ist noch an die Bar und hat den Abend mit feiner Musik und einem leckeren Drink ausklingen lassen.

Am nächsten Tag haben wir uns auf den anliegenden Golfplatz Conchal gefreut und im Anschluss dann im „Bamboo Sushi“ sehr lecker zu Abend gegessen. Es war so lecker, dass wir dieses Restaurant ein zweites Mal besuchen mussten.

Unsere Catamaran Cruise war ein tolles Erlebnis.

Wir haben die dicht bewachsene Küste Costa Ricas gesehen, konnten schwimmen, schnorcheln, standup paddeln… Wer wollte, konnte einfach nur den schönen Blick aufs Meer, den Strand und die Felsen genießen. Verwöhnt wurden wir mit Drinks und feinem Fingerfood, echt lecker. Auf dem Rückweg als die Sonne unterging, zeigten sich flying mantas, was ein echt schönes Erlebnis war.

Die nächste Station war der GC Pinilla, der ebenfalls eine wunderbare Vegetation aufweist. Loch 15 ist total spektakulär. Ein fantastischer Blick über die Fairway, dem Green auf den Pazifik.

Wenn man genau hingeschaut hat, konnte man die Flossen der Katzenhaie entdecken, die in der kleinen Bucht schwammen. Bei Loch 14 hat man das Geschrei der Affen gehört, aber leider haben diese sich so gut versteckt, dass wir sie nicht zu sehen bekamen. Die Runde war schön, aber auch ziemlich anstrengend, denn das warme Wetter forderte vollste Konzentration von allen Golfern. Nachdem die Gruppe beim Loch19 angekommen war, sind wir an den Strand von Tamarindo gefahren und haben direkt am Strand eine Kleinigkeit gegessen und etwas getrunken. Das war sehr schön. Am Abend hatten wir dann ein ganz lustiges Abendessen und gingen dann auch schon nach einer Feuervorführung ins Bett. Highlight für Ute: Koffer ist endlich, nach 10 Tagen angekommen, juhuuuuu!

Am golffreien Tag haben fast alle meiner Gäste eine Extrarunde Golf auf dem GC Conchal gespielt, obwohl wir diesen am darauffolgenden Tag ebenfalls gespielt haben. Das Abendessen fand im italienischen Restaurant im Royal Beach Club statt und die Terrasse war wunderbar, ebenso das Essen. Die letzte Runde unserer Golfreise spielten wir auf dem GC Four Seasons.

Dieser Golfplatz war einfach sensationell und allen Gästen war klar, dass dies der schönste Platz war und sich die etwas längere Anreise auf jeden Fall gelohnt hat. Das Wetter meinte es wieder sehr gut mit uns und nach einem Einkauf im Proshop sind wir dann alle glücklich ins Hotel gefahren und haben das Farewell Dinner gemeinsam erlebt und genossen.

Leider war dann auch schon diese tolle Reise vorbei und es hieß – morgen geht es Richtung Heimat – schade, aber wir sehen uns ja hoffentlich bald mal wieder, wenn es heißt golffriends on tour.
Vielen Dank an all meine Gäste, ich hatte sehr viel Spaß mit euch und bis bald.

Feel Good Grüße

Ute

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gftravel.com/reisebericht-golffriends-costarica-2016/

1 Kommentar

  1. Steinegger

    Costa Rica Reise vom November 2016
    Wie man schon aus den Bildern ersehen kann, waren wir eine zufriedene und glückliche Gruppe. Ute hatte
    trotz ihrer massiven Schwierigkeiten (Koffer war nicht angekommen) alles wunderbar im Griff. Durch ihre unbeschwerte Art, hat sie sofort das richtige Feeling in die Gruppe gebracht und eine zufriedene und glückliche
    Gruppe, ist schon die halbe Miete. Auch mit der Organisation hat alles super geklappt. Busse, Golfplätze und Ausflüge waren zu aller Zufriedenheit.
    Nachdem ich von einer Kollegin, die im Osten geführte Wanderungen durch den Regenwald gemacht hat, gehört habe, dass sie wegen den Schlangenbissen besonders verstärkte Gummistiefel, die bis über die Kniee gingen anziehen mussten bin ich froh, dass wir das nicht gemacht haben.
    Ich würde allen eine Reise mit Ute weiter empfehlen und freue mich auf ein Wiedersehen mit ihr.
    Mit lieben Weihnachtsgrüssen
    Marcel und Helga Steinegger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>