«

»

Mrz 28

Reisebericht golffriends Dolce Singles 2017

Ab Samstag, 11. März 17 verbrachten 26 golffriends eine Woche im Dolce CampoReal. Schließlich gibt es hier die Möglichkeit, die Golfsaison deutlich früher zu starten und die schnellen Grüns in Portugal – weit weg von den üblichen deutschen Wintergrüns – zu genießen. Auf fantastischen Grüns und bei guter Brise haben sich alle schnell auf die Verhältnisse eingestellt und so konnte der eine oder andere das flache Spiel eher ungewollt zum Vorteil nutzen.

Alle Gäste waren am Abend schon bestens auf die Woche eingestellt.
Die Erwartungen wurden dann am ersten Tag mehr als erfüllt. Die Grüns waren nicht einfach zu bespielen. Allerdings stand die Runde auf dem Campo Real unter dem Motto: „Vom Winde verweht.“

So kann ja nichts mehr schief gehen, leckerer Start zur Runde, Prost!

Dickes Kompliment aber an alle, die mit den ungewohnten Windverhältnissen gut fertig geworden sind. Eine Feuerprobe für die anstehende Woche, denn schließlich standen noch echte „Links-Kurse“ auf dem Programm.

Dana und Dominik – hart im nehmen!

Die sportliche Herausforderung des hügeligen Platzes meisterten die meisten Spieler zu Fuß und zum Teil sogar noch das Bag tragend. Das sollte im Laufe der Woche noch ganz anders werden.

Die Überraschung war Bom Sucesso, zu dem die golffriends schon am nächsten Tag aufbrachen. Der Platz präsentierte sich in einem guten Pflegezustand mit interessanten Bahnen.

Hier war deutlich die Handschrift des Architekten Donald Steel erkennbar, der auch schon den CampoReal geplant hatte. Nach 4 ¼ Stunden sind alle im Clubhaus angekommen und genossen die Windstille gemeinsam auf der Sonnenterasse des Golfclubs.

Alexander in Action!


Golf kann so schön sein

Ganz anders der Golfplatz „Praia D‘El Rey“, der sich viel leichter spielen lässt als die beiden vorangegangenen Plätze. Die Mischung aus Links- und Parkland Course macht den Reiz dieses Platzes aus, bei dem einige Bahnen am Atlantik verlaufen. Es waren sich jedenfalls alle einig, dass der Platz allemal einen Besuch wert war.

Golffreie Tage und damit Ruhepausen gab es für unsere Golfenthusiasten nicht, sodass auch am Ausflugstag morgens „erst einmal schnell“ 18 Loch eingeschoben wurden, bevor es zur Weinprobe in das nahegelegene Weingut Adega Mãe ging. Hier hieß es dann: Lokale Weine aus den umliegenden Weinbergen probieren!

Weinprobe in der nahen Bodega

Jetzt ist golffriends auch verewigt

Eintragung der golffriends ins „Goldene Buch“ des Weinkellers. Die Spuren der golffriends sind deutlich erkennbar: den Daumenabdruck mit Rotwein getränkt, trägt das Gästebuch der Adega Mãe nunmehr auch die Signaturen der golffriends.

Ein anderer Teil unserer Gäste nutzte den schönen Tag für Ausflüge in die Region oder besuchten die schöne Stadt Lissabon.

Caroline ist begeistert von Lissabon und Obidos!

Wollen wir den Schokoladenmann einmal anknabbern?

Der vorletzte Tag steht ganz im Zeichen von Obidos. Erst einen kurzen Abstecher zum Weltkulturerbe-Städtchen Obidos, damit die Kultur neben dem „Golf-Pur-Programm“ auch auf dieser Reise nicht zu kurz kommt.

Umgeben von Jahrhunderte alten Bauten gehen die Uhren hier anders; die Zeit scheint in den kleinen Gässchen stehen geblieben zu sein. Besonderes Highlight in Obidos ist eine Schokoladenfabrik. Dort begrüßt ein Mann mit Trompete, komplett aus Schokolade, die Besucher. Diese Schokoladenfigur ist in der Fassade der Fabrik eingearbeitet. Probieren ausdrücklich erlaubt!

Falk, Hagen und Jörg unsere Schleckermäulchen

Trotz der knappen Zeit für die Besichtigung finden Jörg, Hagen und Falk noch Zeit für die portugiesische Kaffeezeit in beschaulicher Umgebung. Der Kaffee am Morgen war die perfekte Vorbereitung auf den Golfplatz von Royal Obidos. Es sollte ein richtig langer Kurs werden, da ist die richtige Vorbereitung besonders wichtig.

Der Meisterschaftsplatz „Royal Obidos“, der als letztes Projekt der Golferlegende Ballesteros gilt, gehört zu einem Highlight der Woche. Trotz der zum Teil längeren Distanzen zwischen den Löchern und der oft langen Bahnen sind auch am vorletzten Tag noch „die ganz Harten“ unter den golffriends mit dem Bag auf dem Rücken unterwegs: sportlich, sportlich!

Unser Jörg, wie immer gut gelaunt

Am Freitag sind dann fast alle überrascht, wie schnell die Woche vergangen ist. Hier mischt sich Muskelkater und die Freude über eine schöne Golfwoche schon mit den ersten Planungen für die Rückreise. Entspannung ist jedoch noch nicht angesagt. Das traditionelle Stablefordturnier wird auf dem Campo Real ausgetragen, den die golffriends nun schon richtig gut kennen gelernt haben. Die Anspannung ist dann doch dem einen oder anderen anzumerken.

Nur die golffriends wissen, was hier passiert ist, und das belassen wir auch dabei:-)

Frisch geduscht und voller Erwartung geht es zu unserem Farewell Dinner: Das Restaurant Grande Escolha hat für den festlichen Anlass ein Menü für die golffriends arrangiert. Genau der richtige Rahmen für den Abschlussabend und die Siegerehrung. Auf dem schweren Platz haben sich alle durchweg wacker geschlagen.

Ein besonderes Kompliment an alle Spieler, denn wer es schafft – wie bei den Profis – 4 Tage hintereinander ordentlich zu spielen, hat ein Lob verdient. Unsere golffriends haben sogar an 6 Tagen hintereinander ordentlich gespielt. Und es wurden Stimmen gehört, die auch bei bestem Sonnenschein am Abreisetag nochmal auf die Runde gegangen wären. Die beiden Netto-Sieger in den beiden HCP-Klassen Petra und Martin jedenfalls freuen sich ebenso wie der Brutto-Sieger Hagen über ihre Siegerpreise.

Schade, eine schöne Woche ist wieder vorbei und das letzte Dinner wird zusammen genossen

Einige planen schon den nächsten Trip und man ist sich einig, dass es eine tolle Golfwoche war. Hier wird zum Ausklang nochmal richtig gefeiert.
Es war eine golfintensive, aber auch sehr lustige Woche und ich freue mich schon darauf, den einen oder anderen auf einer der nächsten Reisen wieder zu treffen.

Mit sportlichen Grüßen
Euer Raimund

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gftravel.com/reisebericht-golffriends-dolce-singles-2017/

1 Kommentar

  1. Oliver Sittel

    Meine 5.Reise mit golffriends – und wieder alles nahezu perfekt organisiert.

    Ein gutes Hotel mit freundlichem und aufmerksamen Personal, 4 tolle Golfplätze und mit Reimund, der bei seiner Premiere als Tourguide, seine Aufgabe stets freundlich und engagiert sehr gut gelöst hat.

    Das Zimmer-Upgrade für alle Gäste war zwar eine sehr nette Geste, aber dadurch war das erreichen das SPA-Bereiches im Haupthaus leider recht umständlich.

    Ich freue mich schon jetzt auf meine nächste Reise mit Euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>