«

»

Sep 27

Reisebericht golffriends Golfweeks Kanada 2014

gf-can14-140920-JF-IMG_9500

Kanada, vielen Golfern bislang nur als Land zum Heliskiing, Lachsangeln oder Bärenjagen bekannt, hat neben seinen landschaftlichen Reizen und einmaligen Naturerlebnissen auch für Golfspieler so einiges zu bieten. Gerade der Westen Kanadas eignet sich bestens dafür eine Reise mit Golf auf den schönsten Plätzen des Landes zu verbinden. Auf unser golffriends Kanada Tour 2014 standen insgesamt 4 Stationen und 8 Golfrunden auf dem Programm. Reisebeginn war in Calgary und Abflughafen nach 14 Tagen Vancouver.

Auf der Reise besuchen wir die Regionen und Orte: Rocky Mountains – Banff, Okanagan Valley – Vernon, West Coast – Vancouver und Vancouver Island – Victoria. Begleitet wurde die Reise von unserem Tour Guide und Golfpro Jürgen Fritz, Jürgen lebt seit einigen Jahren in West Kanada kennt sowohl die Route als auch die einzelnen Stationen bestens. Es war eine wunderschöne Reise und auch für jene golffriends, die sie verpasst haben, hat uns Jürgen einen nachfolgenden Reisebericht zusammengestellt:

Für mich, Jürgen, beginnt die Reise bereits am 04.09. und ich mache mich am morgen auf von meinem Zuhause in Halfmoon Bay Richtung Vancouver um den ersten Reisegast am Flughafen in Vancouver abzuholen. Myriam kommt dort bereits zwei Tage früher an und entschloss sich vorab dazu zusammen mit mir nach Banff zu fahren wo sie dann am Samstag den Rest der Reisegruppe treffen wird. Die Fahrt geht am Donnerstag noch bis Kamloops und am Freitag dann bei strahlendem Sonnenschein weiter nach Banff wo wir am Abend bereits in unsere Zimmer im Rimrock Resort einchecken können. Wir bekommen Zimmer mit grandiosen Ausblicken auf die umliegenden Berge.

Blick vom Zimmer auf den Tunnel Mountain und den Bow River.

Blick vom Zimmer auf den Tunnel Mountain und den Bow River.

Am Samstag hat Myriam dann einen Tag für sich und ich fahre zum Flughafen nach Calgary um die ankommenden Reisegäste dort zu empfangen.

Tag 1 (06.09.) Am Nachmittag kommen alle Reiseteilnehmer wohlbehalten und mit allem Gepäck in Calgary an. Die Einwanderung geht schnell und reibungslos und nach einer kurzen Begrüßung sind wir schon auf dem Weg nach Banff. Die etwa 90 minütige Fahrt geht bei Sonne und 26 Grad vorbei an Calgary und dann entlang des Highway 1 Richtung Canmore und Banff National Park.

Auf dem Weg nach Banff - am Horizont sind bereits die Rocky Mountains zu erkennen

Auf dem Weg nach Banff – am Horizont sind bereits die Rocky Mountains zu erkennen

Gegen 18.00 Uhr sind wir dann im Hotel und entschließen uns zu einem frühen Abendessen. Alle haben mit Flug und Anreise einen langen Tag hinter sich und freuen sich auf ihr gemütliches Bett.

Erster Abend in Banff, gemeinsames Abendessen im Hotelrestaurant Primrose

Erster Abend in Banff, gemeinsames Abendessen im Hotelrestaurant Primrose

Tag 2 (07.09.) Heute steht bereits die erste Golfrunde auf dem Programm und wir machen uns direkt nach dem Frühstück auf den Weg zum Banff Springs Golf Course. Es erwartet uns einer der schönsten Plätze Kanadas bei perfektem Golfwetter. Vor dem ersten Abschlag haben wir noch Zeit um uns vor grandioser Kulisse auf der Driving Range einzuschlagen und ein paar erste Übungsputts auf den schnellen Grüns zu machen.

Die golffriends Kanada 2014 Reisegruppe kurz vor dem ersten Abschlag.

Die golffriends Kanada 2014 Reisegruppe kurz vor dem ersten Abschlag.

Wir hatten eine landschaftlich beeindruckende Runde und haben alle unsere ersten 100 Bilder gemacht. Hier einige Einrücke von der Runde:

gf-can14-140907-JF-IMG_9223gf-can14-140907-JF-IMG_9224
gf-can14-140907-JF-IMG_9230gf-can14-140907-JF-IMG_9228
gf-can14-140907-JF-IMG_9239gf-can14-140907-JF-IMG_9247

Nach der Runde und einer Brotzeit im Clubhaus beschließen wir noch heute die Berge von weiter oben anzusehen und mit der Banff Gondola auf eine der Bergspitzen zu fahren. Die Aussicht ist grandios:

Blick auf Banff und den Banff Springs Golf Course

Blick auf Banff und den Banff Springs Golf Course

Berge und Bäume soweit das Auge reicht - Kanada pur!

Berge und Bäume soweit das Auge reicht – Kanada pur!

Tag 3 (08.09.) Nach dem Frühstück geht es heute zum Stewart Creek Golf Course im benachbarten Ort Canmore. Abfahrt bei 1 Grad und bedeckt. Noch sind wir zuversichtlich dass uns der angesagt Schneefall erspart bleibt. Bei Ankunft am Golfplatz erwartet und bereits Nieselregen und es ist kalt. Wir entscheiden uns daher zunächst dazu im Clubhaus abzuwarten und Kaffee zu trinken. Zeit für die erste Stunde Golftechnik Theorie mit Reisebegleiter und Golfpro Jürgen. Es gibt ausführliche Informationen, Fragen und Antworten zu gewissen Schwungproblemen bzw. -korrekturen.

Kannenweise Kaffee und die wichtigste Frage: wann kommt die Sonne?"

Kannenweise Kaffee und die wichtigste Frage: wann kommt die Sonne?“

Um 12.00 Uhr der Entschluss: Wir gehen spielen! Als einzige Golfer auf dem Platz zeigt sich der Sportlergeist der Gruppe und wir schaffen es bis zu Loch 4. Hier ist die Runde dann leider zu Ende da die Bahnen und Grüns bereits mit Schnee bedeckt sind. Schade! Stewart Creek, Jürgen´s Lieblingsplatz in Kanada bleibt uns leider zum Großteil vorenthalten.

Wir spielen auch bei Schneefall Note 1 für die sportliche Einstellung der ganzen Gruppe!

Wir spielen auch bei Schneefall! Note 1 für die sportliche Einstellung der ganzen Gruppe!

An Loch 4 ist leider die Runde zu Ende: so wird ein Golfball zum Schneeball.

„An Loch 4 ist leider die Runde zu Ende: so wird ein Golfball zum Schneeball.

Gestern noch Hochsommer, heute Winterwunderland in Banff. Trotz des Wetters sind alle guten Mutes und tragen den extrem frühen Wintereinbruch mit Humor. Wir sind immerhin auf 1500 Metern Höhe und in den Bergen kann so etwas passieren.

Nach einem guten Mittagessen im Clubhaus und Aufwärmen am Kamin machen wir uns am frühen Nachmittag wieder auf Richtung Hotel. Am Abend besichtigen wir heute das bekannte Fairmont Banff Springs Hotel und bleiben dort auch zum Abendessen in einem der Restaurants. Ein Teil der Gruppe geht zum hauseigenen Japaner Sushi Essen, die anderen entscheiden sich für die kanadische Küche im Bow Valley Grill. Ein schöner Ausklang eines interessanten Tags mit unerwartetem Wetter.

Tag 4 (09.09.) Nach wie vor liegt Schnee und wir entscheiden uns nach dem Frühstück zu einer um einen Tag vorgezogenen Abreise zu unserer nächsten Reise Station in Vernon. Durch etwas Glück können wir dort bereits einen Tag früher in unsere Unterkunft einchecken auch dadurch einen in Banff verpassten Golftag nachholen.

Blick aus dem Hotelzimmer um 07.00 Uhr morgens in Banff

Blick aus dem Hotelzimmer um 07.00 Uhr morgens in Banff


Ankunft Vernon 17:00 Uhr bei 18 Grad und Sonne.

Ankunft Vernon 17:00 Uhr bei 18 Grad und Sonne.

Die Entscheidung war richtig. Die Fahrt ist interessant und wir bekommen die ersten Eindrücke von der unbeschreiblichen Größe des Landes. Unendliche Täler, riesige Seen und Bäume ohne Ende. Erster Stopp am Lake Louise, einem der bekanntesten Gletscherseen Kanadas, Mittagspause im Hillcrest Resort in Revelstoke auf halber Strecke, hier scheint bereits die Sonne!

Erste Kaffeepause bei Tim Hortons in Golden.

Erste Kaffeepause bei Tim Hortons in Golden.

Mittagspause in Revelstoke.

Mittagspause in Revelstoke.

Wir kommen nach einer langen Fahrt am frühen Nachmittag in unserem Golfresort an und checken in unsere gemütlichen Zimmer des Predator Ridge Resorts ein. Für das Abendessen ist ein Tisch im Clubhaus für uns reserviert. Es gibt die Weltbesten Steaks und dazu Rotwein aus der Region.

Tag 5 (10.09.) Nach dem Frühstück brechen wir heute bei 18 Grad und Sonne zum The Rise Golf Course auf. Eigentlich stand dieser Platz nicht auf dem Programm doch unsere frühere Anreise ermöglicht uns heute diesen Fred Couples Design Golf Course zu spielen. Carts only heißt es hier denn selbst für die sportlichsten Läufer unter den Golfern ist dieser Platz aufgrund seiner langen Wege und der Höhenunterschiede zwischen den Bahnen nicht zum laufen geeignet. Fazit: Sehr spektakulärer Golfplatz mit unvergesslichen Ausblicken, gut gepflegt und durch das GPS am Cart auch beim ersten Mal zu meistern.

Blick auf Vernon und den 120 km langen Okanagan Lake

Blick auf Vernon und den 120 km langen Okanagan Lake

Blick von Loch 13

Blick von Loch 13

Am Abend steht heute das Restaurant im benachbarten Swarowski Hotel „Sparkling Hill“ auf dem Programm. Wir „schmeißen“ uns also nach der Rückkehr vom Golfplatz „in Schale“ und genießen erstklassiges Essen bei tollem Ausblick.

Tag 6 (11.09.) Heute ist Trainingstag. Die gesamte Gruppe entschließt sich nach dem Frühstück an einer ausgedehnten Trainingseinheit mit Jürgen teilzunehmen. Das Übungsgelände des Predator Ridge Resort eignet sich hierfür bestens. 60 Minuten kurzes Spiel und 60 Minuten langes Spiel. Danach sind alle gut warm geschlagen und gehen bei Sonne und 20 Grad auf den ersten der beiden Resort Plätze „The Predator“. Links Style Design durch eine dühnenähnliche Landschaft, viele Bunker und schnelle Grüns. Nach der Runde gibt es Drinks im Clubhaus und später dort wieder die guten Steaks und weitere Kreationen der Küche.

Trainingseifrig stehen heute schon alle um 08.30 Uhr auf dem Chipping Green.

Trainingseifrig stehen heute schon alle um 08.30 Uhr auf dem Chipping Green.

Beste Trainingsbedingungen direkt vor der Haustür, Blick auf das Übungsgelände und dahinter unsere Lodge.

Beste Trainingsbedingungen direkt vor der Haustür, Blick auf das Übungsgelände und dahinter unsere Lodge.

Vor der Runde wichtige Informationen zum Platz vom Course Ambassador.

Vor der Runde wichtige Informationen zum Platz vom Course Ambassador. Nach der Runde gibt es Drinks im Clubhaus und später dort wieder die guten Steaks und weitere Kreationen der Küche.

Tag 7 (12.09.) Der Hole in One Tag! Nach dem Frühstück machen wir eine weitere 60 minütige Trainingseinheit und danach spielen wir den zweiten Resort Platz „The Ridge“. Schon öfter als einer der schönsten Plätze Kanada´s ausgezeichnet freuen wir uns bei heute 22 Grad und Sonne auf ein weiteres Golf Highlight. Alle erwischen einen guten Golftag und genießen die unbeschreiblichen Ausblicke die der Platz bietet.

Loch 4 am The Ridge Course.

Loch 4 am The Ridge Course.

Loch 5.

Loch 5.

Loch 6

Loch 6


Loch 11

Loch 11

Loch 17 - perfekter Drive!

Loch 17 – perfekter Drive!

Nach der Runde erfahren wir: Heute gibt´s Freibier, denn Jutta hat am 15. Loch ein Ass geschossen. Yipieh! Wir freuen uns alle sehr mit ihr über ihr erstes Hole in One. Freibier gibt es jedoch nicht, denn es steht eine Weinprobe auf dem Programm und wir brechen gleich nach der Runde dorthin auf. Gray Monk Winery, etwa 20 Minuten vom Hotel entfernt, bietet ganztägig Weinproben und Besichtigungen des Weingutes an.
Wir kommen gegen 16:00 Uhr zur Weinverkostung an und können die verschiedenen Produkte des Familienbetriebs probieren.

Bei der Weinverkostung. Fazit: Auch die Kanadier können guten Wein machen!

Bei der Weinverkostung. Fazit: Auch die Kanadier können guten Wein machen!

Von der Weinverkostung geht es direkt zum Abendessen ins Grapevine Restaurant…. Frühes Abendessen auf der Terrasse mit Seeblick, perfekte Küche und Wein aus dem eigenen Haus. Endlich können wir ausgiebig auf Jutta´s Hole in One anstoßen!

Abendessen im Grapevine Restaurant und Ausklang eines unvergesslichen Golftags.

Abendessen im Grapevine Restaurant und Ausklang eines unvergesslichen Golftages.

Tag 8 (13.09.) Heute steht ein Ausflug nach Kelowna zum Harvest Golf Course auf dem Programm. Nach dem Frühstück geht es direkt dorthin und vor der Runde haben wir noch Zeit für ein paar individuelle Schwungkorrekturen.

Wie gewohnt schickt uns der Course Ambassador des The Harvest Golf Course mit nützlichen Tipps auf die Runde.

Wie gewohnt schickt uns der Course Ambassador des The Harvest Golf Course mit nützlichen Tipps auf die Runde.

Vor dem Start - wie immer bestens gelaunt!

Vor dem Start – wie immer bestens gelaunt!
Ob das am 19. Loch wohl auch noch so ausschaut?
Aber klar – wir sind ganz optimistisch – smile.

Loch 2 mit Blick auf den Okanagan Lake

Loch 2 mit Blick auf den Okanagan Lake

The Harvest bietet jedem Golfer die Möglichkeit zwischen den Schlägen seine eigene Rundenverpflegung zu ernten. Je nach Jahreszeit gibt es Kirschen, Zwetschgen, Weintrauben, Pfirsiche, Nektarinen, Birnen und Äpfel. Wir konnten davon so einiges probieren und verstehen jetzt, warum das Okanagan Valley auch als Obstgarten Kanada´s bezeichnet wird. Zum Abendessen sind wir heute nochmals im Sparkling Hill Resort und bereiten und schon so langsam auf unsere morgige Abfahrt nach Vancouver vor.

Tag 9 (14.09.) Transfer nach Vancouver. Gut gestärkt vom ausgiebigen Brunch im Clubhaus brechen wir um 11.00 Uhr in Richtung Vancouver auf. Die Fahrt führt uns zunächst nach Kelowna und dann über Merritt und Hope nach Vancouver. Nach einigen Pausen unterwegs, u.a. dem inzwischen obligatorischen Stopp bei Tim Hortons und einem Spaziergang zu den Bridal Falls erreichen wir gegen 17.00 Uhr Vancouver wo wir gleich in unser Hotel, dem Pan Pacific Vancouver einchecken. Das Hotel wurde im Rahmen der Expo 86 in Vancouver gebaut und liegt direkt am Wasser. Aus unseren Zimmern haben wir Ausblick auf das Wasser, North Vancouver mit den dahinter liegenden Bergen und die Lions Gate Bridge, welche Downtown Vancouver und den Stanley Park mit North Vancouver verbindet.

Blick aus dem Zimmer des Pan Pacific Vancouver.

Blick aus dem Zimmer des Pan Pacific Vancouver.

Am frühen Abend fahren wir dann in den Stanley Park ins Tea House zum Abendessen. Wir kommen genau passend zum Sonnenuntergang dort an und genießen vor dem Essen die Abendstimmung am Pazifik.

Tag 10 (15.09.) Heute ist Sightseeing Tag in und um Vancouver. Wir entscheiden uns gleich am Vormittag gemeinsam hinauf zum Grouse Mountain zu fahren und uns die Stadt von oben anzusehen. Die Gondelbahn bringt uns in knapp 10 Minuten von etwas mehr als Meereshöhe auf den Gipfel des Grouse Mountain auf 1231 Metern. Von hier haben wir einen fabelhaften Ausblick auf die Stadt und die Küste. Der vor allem als Winterskigebiet bekannte Berg bietet auch im Sommer einiges an Aktivitäten und Attraktionen an. Wir können zwei verwaiste und hier aufgewachsene Grizzlybären beobachten und bei einer Holzfäller Show zusehen.

Grizzlybär auf dem Grouse Mountain.

Grizzlybär auf dem Grouse Mountain.

Nach etwa drei Stunden auf dem Berg geht es wieder hinab und weiter durch die Innenstadt von Vancouver zur Granville Island. Hier befindet sich u.a. ein bekannter Markt, viele kleine Geschäfte und Künstlerateliers.

Mittagessen auf Granville Island.

Mittagessen auf Granville Island.

Zum Abendessen gehen wir heute in das Top of Vancouver Restaurant. Auf einer Höhe von 165 Metern drehen wir mit unserem Tisch zwei 360 Grad Runden und können bei gutem Essen und Wein die Stadt nochmals von oben bestaunen.

Abendessen im Top of Vancouver Restaurant

Abendessen im Top of Vancouver Restaurant.

Tag 11 (16.09.) Transfer Tag nach Victoria. Nach zwei Nächten in Vancouver siedeln wir heute nach Victoria um. Normalerweise dauert die Fahrt mit Auto und Fähre ca. 4 Stunden. Um diese Fahrt abzukürzen haben wir optional die Möglichkeit die Strecke mit einem Wasserflugzeug zu fliegen – Reisezeit 35 Minuten. . Wir entschließen uns letztlich alle zu dieser Reisevariante und können auf dem Flug gleichzeitig noch die Umgebung aus der Vogelperspektive bewundern. Das Flugzeug startet direkt vor unserem Hotel in Vancouver und bringt uns direkt in den Hafen von Victoria am südlichen Ende von Vancouver Island. Wir haben schönes Wetter und genießen den Flug in die Hautstadt von Britisch Kolumbien. Dort wartet Jürgen bereits mit unserem Gepäck auf uns und bringt uns nach einem Willkommensdrink am Hafen zu unserer nächsten Unterkunft, dem Inn At Laurel Point.

Welcome to Victoria.

Travel in Style, Ankunft in Victoria mit dem Wasserflugzeug.

Tag 12 (17.09.) Heute steht wieder Golf auf dem Programm und so machen wir uns um 09.00 Uhr auf Richtung Westen zum Olympic View Golf Course. Hier haben wir noch Zeit uns einzuschlagen bevor es nach so viel Sightseeing endlich wieder auf den Golfplatz geht.

Bahn 1 Olympic View.

Bahn 1 Olympic View.


Bahn 13.

Bahn 13.


Bahn 17, das "Signature Hole".

Bahn 17, das „Signature Hole“.

Wir freuen uns alle darüber wieder Gras unter den Füßen zu haben und genießen den Platz den bereits Tiger Woods im Jahr 1994 gespielt hat. Hier ein Video-Link dazu.

Nach der Runde gibt es einen Drink im Clubhaus und danach geht es entlang der Küste zurück in die Stadt. Am Abend gehen wir heute ins Il Terrazzo Restaurant in Victoria – passender Ausklang eines perfekten Golftages.

Ein Abend im Il Tarrazzo.

Ein Abend im Il Tarrazzo.

Tag 13 (18.09.) Sightseeing Tag in Victoria. Heute stehen zwei Ausflüge auf dem Programm. Butchart Gardens und danach Whale Watching. Wie immer gut gestärkt nehmen wir heute nach dem Frühstück die Scenic Route entlang der Küste.

Nur das

Südliches Ende von Victoria, nur das Wasser trennt hier Kanada von den U.S.A.

Im Hintergrund sind die Olympic Mountains im Bundesstaat Washington zu erkennen. Vorbei am Victoria Golf Course, der aufgrund seiner Lage auch „Pebble Beach North“ genannt wird, fahren wir weiter durch die schöne Wohngegend Oak Bay und dann direkt zu den Butchart Gardens. Die einzigartig schönen und weltweit bekannten Gärten werden jährlich von über 1 Million Menschen besucht. Wir erwischen heute einen eher ruhigen Tag und freuen uns über die Blumenpracht.

"Sunken Gardens" in Butchart Gardens.

„Sunken Gardens“ in Butchart Gardens.

Am frühen Nachmittag geht es dann zurück nach Victoria und dort direkt auf´s Boot zum Whale Watching. Alle sind gespannt und fragen sich: „werden wir wohl Wale sehen?“. Die Antwort ist ja und die Ausfahrt hat sich gelohnt.

Vor der Abfahrt zum Whale Watching.

Vor der Abfahrt zum Whale Watching.

Zum Abendessen sind wir heute im Vista 18 mit Blick von oben auf die Stadt und es gibt wieder Anlass zum Feiern – Thomas wird heute 39.

Abendessen im Vista 18, für unser leibliches Wohl wird wie immer bestens gesorgt.

Abendessen im Vista 18, für unser leibliches Wohl wird wie immer bestens gesorgt.

Tag 14 (19.09.) Unser letzter Urlaubstag bricht an. Selbstverständlich steht eine Golfrunde auf dem Programm und wir brechen um 09.00 Uhr zum Cordova Bay Golf Course auf. Er gilt als einer der beliebtesten Golfplätze auf Vancouver Island und darf daher auch auf unserer golffriends Reise nicht fehlen.

Bahn 1 Cordova Bay.

Bahn 1 Cordova Bay.

Nach einer weiteren schönen Runde und gemütlicher Einkehr auf der Clubhaus Terrasse machen wir uns auf den Rückweg ins Hotel. Jetzt heißt es Koffer packen und danach gehen wir auf einstimmigen Wunsch aller Teilnehmer nochmals zum Abendessen ins Il Terrazzo. Auch beim zweiten Mal sind wir von der Küche und der Atmosphäre des Restaurants begeistert.

Tag 15 (20.09.) Tag der Heimreise. Wir verlassen um 09.00 Uhr unser Hotel und nehmen die 11 Uhr Fähre nach Vancouver. Die Fährfahrt führt uns bei strahlendem Sonnenschein mitten durch eine Vielzahl kleiner Inseln in Richtung Festland.

Vor der Auffahrt auf die Fähre. Leider stehen uns bereits die letzten schönen Kanada-Impressionen bevor.

Vor der Auffahrt auf die Fähre. Leider stehen uns bereits die letzten schönen Kanada-Impressionen bevor.

Ausblick vom Schiff während der Überfahrt nach Vancouver.

Ausblick vom Schiff während der Überfahrt nach Vancouver.

Von dort aus sind es noch 30 Minuten zum Flughafen. Am Flughafen angekommen können bereits alle auf ihre Flüge einchecken. Da wir mit verschiedenen Verbindungen nach Hause fliegen gilt es schon jetzt „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Goodbye my golffriends und goodbye Kanada! Nur Jürgen und unser treuer Begleiter „der Sprinter“ dürfen noch etwas länger in Kanada bleiben…

Es war eine wunderschöne Reise und mit großer Zufriedenheit durfte ich die Dankeschön’s der sichtlich zufriedenen Gäste entgegen nehmen. Ich freue mich schon jetzt darauf auch im nächsten Jahr mit weiteren golffriends West Kanada zu durchqueren. Schreibt bei Interesse einfach einen kleinen Kommentar auf dieser Seite hinein – Michael wird sich dann gerne um alles Weitere kümmern.

Mit Grüßen aus Kanada,
Euer Jürgen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gftravel.com/reisebericht-golffriends-golfweek-kanada-2014/

2 Kommentare

  1. Thomas Springer

    Servus Michael,

    das war eine super Reise. Tolle Hotels, fantastische Golfplätze, hervorragende Organisation und mit Jürgen Fritz ein toller Golflehrer. Er hat nur im Bericht mein Alter falsch angegeben (Danke Jürgen).

    Die nächste Gruppenreise werden wir wieder mit Euch machen. Südafrika, Vietnam/Kambodscha klingen gut, oder vielleicht doch Hawaii im nächsten Jahr.

    Viele Grüße vom Chiemsee

    Heike und Thomas
    26.11.2014

  2. Jutta

    Hallo, Michael,

    es war eine wunderschöne Reise, super geführt von Jürgen Fritz. Seine Betreuung war hervorragend, und selbst beim tiefen, anhaltenden Schneefall in Banff, ließ er sich für uns eine Lösung einfallen.

    Wunderschöne ausgesuchte Golfplätze, Hotels und Restaurants, und eine Gruppe, die sich sehr schnell zusammengefunden hatte. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Und dann noch ein echter Bär auf dem Golfplatz!!!!

    Herzliche Grüße

    Jutta Röthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>