«

»

Nov 08

Reisebericht golfffriends Golfweek „Portugal I“ (Oitavos)


Die golffriends Golfweek „Portugal 1“ startete am 27.10.13 im sehr modernen und exklusiven Oitavos Resort bei Cascais, in der Nähe von Lissabon. Es war eine Leckerbissen-Woche für Kenner, denn nicht nur das 5 Sterne-Hotel Oitavos ist sehr speziell, auch der Hausplatz „Oitavos Dunes“ ist einer der besten Links Courses in Kontinentaleuropa (Nr. 2, weltweit Nr. 68).

Nach der individuellen Anreise nach Lissabon und dem von uns organisierten Transfer ins Oitavos trafen sich die Teilnehmer/innen abends erstmals anlässslich des leckeren Welcome Dinners.

Herrliches Wetter empfing uns in Portugal und auch sonst war die Stimmung schon zum Start ausgezeichnet. Mehrere Gäste waren auch schon mal bei einer unserer golffriends Golfweeks in Costa Navarino mit dabei, und für ersten Gesprächsstoff war damit schnell gesorgt.

Nach einem gemütlichen Ausschlafen und ausgedehnten Frühstück ging es dann am Montag um 12 Uhr mit dem ersten Abschlag auf dem Oitavos Dunes los. Die ersten 4 Löcher zeigt sich der Regengott von seiner schlechten Seite – doch danach hatten wir die ganze Woche nur noch schönstes Sonnenwetter bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad.

Abends besuchten wir gemeinsam das Restaurant Rest. Furnas do Guincho in Cascais – für Fischliebhaber ein Paradies und auch die Steaks waren hervorragend. Eine Auswahl des Tagesfangs wurde uns wunderschön präsentiert und wir suchten uns das beste Stück aus. Wir waren alle hell begeistert von der Qualität aber auch dem Service. Bei Vorbereitung des portugiesischen Brandys war schon die Zubereitungsshow ein Ereignis.


Am Dienstag, 29.10.13 machten wir einen Golfausflug und spielten auf dem in der Nachbarschaft liegenden Quinta da Marinha-Golfplatz. Es liegt in einem der teuersten Wohnquartiere Portugals, sehr schöne und gepflegte Golfanlange. Der Golfplatz hingegen ist „eher Durschnitt“ – aber das liegt naturgemäß primär im Auge des Betrachters“ Auf jeden Fall zeichnet er sich durch ein sehr kurioses Platz-Design aus. Auffallend war dabei, dass man immer wieder andere Fairways kreuzen musste um zum nächsten Abschlag zu gelangen.

Unser Dinner-Ausflug führte uns Abends zum Restaurant Mar do Inferno. Wie schon am Abend zuvor, liegt auch dieses Restaurant direkt am Ozean und ist ebenfalls ein Fisch-Spezialitätenrestaurant. Das Mar do Inferno ist dabei eher rustikal, während wir das Furnas do Guincho eher in die Kategorie „nobel“ einreihen würden.


Am nächsten Tag, Mittwoch, 30.10.13, durften wir erneut den Oitavos Dunes Golfplatz genießen. Das Wetter war weiterhin prächtig, viel Sonne, kaum ein Wölkchen, und vom Ozean wehte immer wieder mal eine kleine Brise landeinwärts. Von der Mehrzahl der Bahnen des Oitavos Dunes Course hat man eine prächtige Seesicht, dies haben wir natürlich intensiv genutzt ? Das schöne Wetter lud zudem gerade zu dazu ein, ein paar Fotos vom Platz und unseren golffriends zu machen.


Abends war dann mal zur Abwechslung Schwerpunkt Fleisch angesagt und wir fuhren ins Restaurant Prazeres da Carne. Auch dieses liegt direkt am Ozean, Stilrichtung eher rustikal und besonders lustig ist, dass die Bäume mitten durch das Lokal hindurch wachsen. Erneut genossen wir herrliches Essen. In Portugal resp. der Region Cascais sind die Restaurants verhältnismäßig teuer – aber dafür haben wir wirklich ausnahmslos jedes Mal hervorragend gegessen: eine optimale Destination für Gourmets!


Am 31.10.13 gönnten wir uns erneut ein Golf-Ausflug. Diesmal stand „Penha Longa“ auf dem Programm.

Penha Longa liegt in der Nähe der ehemaligen Formel 1-Rennstrecke von Estoril und damit ca. 35 Autominuten vom Oitavos Resort entfernt. Die 27 Loch-Anlage beindruckt schon bei der Anfahrt. Edle Villen, sehr schön in die bestehende Topographie eingebettet Golfbahnen und ein sehr schickes Clubhaus-Restaurant waren die ersten Eindrücke der Gäste.

Vom Golfplatz waren alle begeistert. Aufgrund von sehr viel Regen in den Wochen zuvor, konnten die Fairways leider nicht entsprechend kurz geschnitten werden. Das war aber die einzige kleine und wohl nur vorübergehende Einschränkung, ansonsten waren wir alle hell begeistert und werden diesen tollen Golfplätz sicher auch bei zukünftigen Reisen in diese Region in das Programm integrieren,


Nach einer schönen Rückfahrt bei Sonnenuntergang und entlang der Estoril Bucht konnten wir die Ereignisse genüsslich Revue passieren lassen und schon auf das leckere Abendessen freuen. Heute stand das Restaurant Montemar auf dem Programm. Dieses liegt recht nahe beim Oitavos Hotel – und ist auch mit einem ca. 15-minütigen Spaziergang gut zu Fuß zu erreichen. Das Montemar ist ebenfalls ein Fisch-Spezialitätenrestaurant und konnte sowohl Fisch- als auch Fleischliebhaber begeistern. Ich weiß, das klingt jetzt langsam etwas komisch, wenn einfach jedes Restaurant gut war – aber es war tatsächlich so. Die klitzekleinen Unterschiede welche dann das eine oder andere Restaurant zum persönlichen Favoriten machten, lagen lediglich in der subjektiven Betrachtung sowie der jeweiligen Tagesform des Restaurants.


Am Freitag, 01.11.13 spielten wir dann unser „großes Golfturnier“ – erneut auf dem Oitavos Dunes, welcher sich bei allen Gästen als der beliebteste Platz etablierte. Leider konnte ein Gast verletzungsbedingt nicht am Turnier mitspielen, die restliche Truppe hatte jedoch dennoch sichtlich ihren Spaß. Da abends kein offizieller Programmpunkt auf der Agenda stand – haben wir die Siegerehrung am nächsten Abend zusammen mit dem Farewell Dinner durchgeführt.

Der letzte Golftag stand an und so gönnten wir uns nochmals einen Golf-Ausflug. Dieser führte uns am 2.11.13 zum GC Belas, ein Platz inmitten einer ziemlich großen Immobilienanlage. Dass der Platz wirklich sehr hügelig ist, sind in Belas Buggies oder zumindest Elektro-Trolleys für die meisten Gäste sehr zu empfehlen. Der Platz mag eine Abwechslung sein, war aber an diesem Tag in einem sehr schlechten Pflegezustand. Dem wirklich schönen Clubhaus konnte er bei weitem nicht das Wasser reichen. Dafür konnten wir uns an Loch19 zur Abwechslung mal richtig nährhafte und günstige Burgers gönnen – auch das war mal ganz nett.

Tja, und nun war der Moment gekommen. Die Urlaubswoche neigte sich langsam dem Ende zu und beim Farewell-Dinner wurde kräftig auf die schöne Golfwoche und die Turniersieger angestoßen. Bei der kleinen Truppe herrschte stets eine super-Stimmung – im Verlauf der Woche entwickelte sich fast so was wie eine kleine eingeschworene Truppe. Selten gab es während einer Golfwoche so viel Spaß und so viel zu lachen, insbesondere Hans war immer wieder mal für einen guten Spruch oder Witz gut!

Am Sonntag, den 03.11.13 war es dann soweit. Um 10:30 Uhr verließen wir das tolle Oitavos-Resort.

Ein Teil unserer Truppe trat damit die Heimreise an, während die anderen mit großer Vorfreude in die zweite golffriends Golfweek in Praia d’el Rey starteten (der Reisebericht der zweiten Woche folgt separat).

Es war eine tolle Woche und ich freue mich schon sehr darauf, den einen oder anderen auf einer der nächsten Reisen wieder zu treffen. Es hat mich persönlich natürlich auch sehr gefreut, dass fast alle Teilnehmer/innen schon ihre nächste golffriends-Reise im Visier oder gebucht haben.

Mit schwungvollen Grü?en
Michael

P.S.: Eine Auswahl von 100 weiteren Fotos findest Du HIER und auf unserer Facebook-Seite.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.gftravel.com/reisebericht-golfreise-portugal-oitavos/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>